Tradition. Gemeinschaft. Zukunft


liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

 

nach der gewaltigen und unfassbaren Flutkatastrophe im Westen von NRW und Rheinland-Pfalz wird dringende Hilfe in den betroffenen Bereichen benötigt.

Vom Bezirksverband Paderborn-Land wurde beschlossen, sich dem Spendenaufruf des Diözesanverbands anzuschließen. Vom Bezirksverband wurde ein namhafter Betrag gespendet. Wir appellieren an alle Mitglieder, sich an der Aktion zu beteiligen.

 

Selbst kleine Geldspenden sind willkommen, die einen Beitrag zu dem großen Ganzen bilden. Lasst uns alle dazu beitragen, dass ein möglichst hoher Spendenbetrag der Schützen zustande kommt. Wie viele von uns haben sich in den letzten Tagen nicht gefragt, was wäre, wenn diese Überschwemmung meine Familie, mein Zuhause, mein Hab und Gut getroffen hätte. Zeigen wir unsere Solidarität mit den Betroffenen in einer Spende.

 

Nach den momentanen Informationen wird der Spendenbetrag vom Diözesanverband an Vereine in den betroffenen Gebieten übergeben werden, die damit Hilfsbedürftige direkt unterstützen. Es wird gewährleistet, dass das Geld ohne Abzüge oder Verwaltungskosten weitergegeben wird.

 

Die Bankverbindung lautet:

IBAN DE49 4726 0307 0011 0200 01

BIC GENODEM1BKC  Bank für Kirche und Caritas

Verwendungszweck: „Fluthilfe 2021, Schützen“

 

Spenden können durch die Banküberweisung bei der Steuererklärung nachgewiesen werden.


Schützen packen 600 Überraschungstüten

Von links: stv. Oberst Norbert Freise, die Hofstaatmitglieder Anne und Matthias Breimhorst, Petra Schwartz und Ingo Knepper, Fähnrich Frank Hartmann (hinten), Kaiserpaar Anja und Hubert Brökelmann, Nicole und Andreas Hessel, Katharina und Georg Hüwelmeier und Kassierer Christian Bolte. Foto: Axel Langer

 

aus dem Bericht im Westfalen-Blatt v. 15.05.2021:

Alle Hände voll zu tun hatten jetzt der Sudhagener Schützenkaiser Hubert Brökelmann und seine Ehefrau Anja. Es galt, 600 Überraschungstüten für die Mitglieder der Sudhagener St.-Heinrich-Schützen zu packen. Tatkräftige Unterstützung erhielten sie beim Packen auf Abstand von ihren Hofstaatmitgliedern sowie dem Schützenvorstand. „Es hat richtig Spaß gemacht, mal wieder was für die Bruderschaft zu machen“, freute sich Kaiser Hubert Brökelmann über die Aktion, die von den Damen des Hofstaates initiiert wurde.

 

Anfang Mai wären die Schützen mit dem Ausmarsch in die Schützensaison gestartet, doch die Corona-Situation ließ das nicht zu. „Wir möchten uns nun mit den Überraschungstüten für die Treue der Schützen bedanken. Auch die große Beteiligung an der Fahnenaktion über Ostern hat die Verbundenheit zur Bruderschaft und innerhalb der Schützenfamilie gezeigt“, waren sich Oberst Ingo Knepper und der stellvertretende Oberst Norbert Freise einig. Der Vorstand dankt vor allem dem Kaiserpaar Brökelmann, die wesentlichen Anteil am Zustandekommen der Aktion haben. An diesem Wochenende verteilen die Mitglieder des Vorstandes die Tüten auf Abstand an die Mitglieder der Sudhagener Schützen.

 


Flaggen der Hoffnung und Zuversicht

 

 

Gemeinsame Aktion der Schützenbruderschaften und -vereine in der Stadt Delbrück

 

 

Liebe Schützenfamilie

 

Seit zwölf Monaten bestimmt die Corona-Pandemie unser Privatleben und auch unser gesamtes Schützenleben.
Der Kontakt mit Mitmenschen ist stark eingeschränkt und das gesamte Schützenleben, was für Gemeinschaft und Füreinander steht, ist zum größten Teil zum Erliegen gekommen. Sind es doch die persönlichen Kontakte und der gegenseitige Austausch auf den Veranstaltungen in unserem Diözesanverband und natürlich darüber hinaus.

 

Nach der überwältigenden Resonanz auf die Oster-Aktion 2020 "Flagge zeigen", an der sich auch weit über die Hochstiftgrenzen hinaus unzählige Bruderschaften/Vereine/Gilden beteiligt haben, wird auch in diesem Jahr eine Aktion stattfinden, die 2021 unter dem Motto steht

 

 

Flaggen der Hoffnung und Zuversicht

 

 

Der Einladung zum Flaggehissen zu Ostern möchten sich die Delbrücker Schützenvereine sehr gerne anschließen und euch alle ermutigen, über die Osterfeiertage die Schützenfahnen zu hissen.

 

Lasst unseren Mitmenschen und der großen Schützenfamilie in Delbrück ein Zeichen der Hoffnung schenken und gemeinsam die Fahnen hissen.

Daher sprechen wir eine Einladung zur Teilnahme an alle aus, die sich dem Schützenwesen verbunden fühlen und in diesen schwierigen Zeiten ein deutliches Zeichen des Miteinanders senden möchten.


 

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern,

das Coronavirus hat die Welt, das Land und damit auch unser Vereinsleben derzeit fest im Griff. Im gesamten gesellschaftlichen Leben gibt es durch die von der Regierung vorgegebenen Restriktionen große Einschränkungen. Dies haben auch wir in unserem Vereinsleben und dem Schießsport in diesem Jahr deutlich zu spüren bekommen.

Dennoch haben wir in diesem Jahr unter den besonderen Umständen ein paar Termine durchführen können. Am 04.01.2020 begannen wir unser Schützenjahr mit der Generalversammlung im Saal Niermann. Es folgte am 18.01.2020 der traditionelle Familienabend mit unserem Kaiserpaar Hubert und Anja Brökelmann und ihrem Hofstaat sowie dem Bundeskönigspaar Hans-Christian und Gaby Lummer und den weiteren Majestäten aus Westenholz und Königsfeld. Vorausgegangen war am Nachmittag der Krankenbesuch von 21 Mitgliedern, denen wir einen Präsentkorb überreicht haben.

Unser Einkehrtag am 08.03.2020 führte uns mit 46 Teilnehmern zur Gedenkstätte nach Bergen-Belsen, wo wir unter fachkundiger Führung den Tag über die Geschichte des Kriegsgefangenen- und später auch Konzentrationslagers erfahren durften.

Der Höhepunkt war in diesem Jahr aber wieder unser Schützenfest – wenn auch in einer abgewan-delten Weise. Am Sonntag, den 16.08.2020 starteten wir bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen mit dem Freiluftgottesdienst und anschließender Kranzniederlegung. Im Anschluss startete unser Partypaketverkauf für ein bisschen Schützenfest zu Hause. Insgesamt konnten wir 296 Frischefässchen Krombacher Pils und Würstchen sowie eine zusätzliche Überraschung verkaufen. Von der überwältigenden Resonanz waren nicht nur wir, sondern auch unsere Unterstützer, Festwirt Frank Wilmes, Fleischerei Michael Voß und die Krombacher Brauerei, beeindruckt. An dieser Stelle sagen wir nochmal vielen Dank für die Unterstützung. Wir hoffen, wir haben mit dieser Aktion ein bisschen Schützenfest im kleinen Kreis ermöglichen können.

Zum Ende des Vereinsjahres fand am 15.11.2020 zum Volkstrauertrag eine Messe mit anschließender Kranzniederlegung durch eine kleine Abordnung am Ehrenmal statt.

Wie geht es im Jahr 2021 nun weiter? Wir blicken optimistisch in die Zukunft und sehen am Horizont erste Lichtblicke, insbesondere durch die Impfstoffentwicklung und den gesammelten Erfahrungen im Umgang mit dem Coronavirus im Jahr 2020. Wir sind zuversichtlich, dass wir im neuen Jahr unser Vereinsleben und auch den Schießsport wieder ausbauen können.

Die für den 02.01.2021 geplante Generalversammlung müssen wir allerdings noch auf unbestimmte Zeit verschieben. Die notwendige Kassenprüfung zum Jahresende werden wir jedoch durchführen und auch die zur Wiederwahl stehenden Vorstandsmitglieder bleiben weiterhin im Amt.

Ebenfalls noch nicht stattfinden kann der für den 16.01.2021 geplante Familienabend und die bis Ende April 2021 geplanten Veranstaltungen.

 

Um die Zahlungs- und Handlungsfähigkeit des Vereins weiterhin gewährleisten zu können, ist es allerdings notwendig, den Mitgliedsbeitrag zum 01.04.2021 zu erheben. Die laufenden Betriebs-kosten wie Versicherungen, Energie und Verbandsbeiträge versuchen wir durch Anpassungen an die aktuelle Situation zwar so gering wie möglich zu halten, ganz vermeiden lassen sich diese allerdings nicht. Wir hoffen diesbezüglich auf euer Verständnis und die weitere Treue zur St. Heinrich Schützenbruderschaft Sudhagen.

Mit freundlichen Schützengrüßen

Ingo Knepper                                      Norbert Freise

Oberst                                                 Oberstleutnant


Kranzniederlegung am Volkstrauertag


Zum Volkstrauertag am 15. November 2021 wird die Schützenbruderschaft Sudhagen am Ehrenmal in Gedenken der Vermissten und Gefallen der zwei Weltkriege nach der Messe einen Kranz niederlegen. Hierzu sind alle recht herzlich unter Einhaltung der Hygiene und Abstandsregel eingeladen.

 

Die sonst übliche Ansprache eines Redners und das Verlesen der Vermissten und Gefallen entfällt allerdings in diesem Jahr.

 


Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

am 18. Januar haben wir noch gemeinsam mit den Gästen aus Westenholz und Königsfeld unseren Winterball in der festlich geschmückten Mehrzweckhalle gefeiert. Wer hätte zu diesem Zeitpunkt geahnt, wie sehr sich unser Leben in kürzester Zeit ändern würde. Es hat keiner für möglich gehalten, dass wir nach 67 Jahren das erste Mal kein Schützenfest feiern können. Im Januar haben wir auf der Jahreshauptversammlung noch die Verlegung der Festtage auf Samstag bis Montag beschlossen.

Der Ablauf der Tage ist zwischenzeitlich auch ausgearbeitet worden und gerne hätten wir diesen umgesetzt um mit euch, unseren Gästen aus Delbrück, Westenholz und Königsfeld, unserem Kaiserpaar Anja und Hubert Brökelmann und dem Bundeskönigspaar Gaby und Hansi Lummer ein paar schöne Tage in festlicher und geselliger Runde feiern zu können. Allerdings übernehmen auch wir als Schützen Verantwortung für die Gesundheit unserer Familien, Freunde und Gäste. Daher stehen wir auch hinter dem Beschluss, das Schützenfest in diesem Jahr nicht zu feiern.

Einen besonderen Gruß und ein Dankeschön möchten wir unserem amtierenden Kaiserpaar und Ihrem Hofstaat, dem Jungschützenkönig Steffen Kosfeld und dem Schülerprinzen Henrik Sieweke zukommen lassen, die sich sofort bereit erklärt haben, unseren Verein ein weiteres Jahr als Repräsentanten zu vertreten.

Ebenso gerne hätten wir auch mit unseren diesjährigen Jubelpaaren gefeiert:
Vor 25 Jahren standen Ingrid und Michael Freise als Königspaar an der Spitze des Vereins.
Vor 60 Jahren regierten Christa Grieger und Konrad Brökelmann. Ein halbes Jahrhundert ist es her, als Renate und Josef Thienenkamp den Thron bestiegen. Anni und Heiner Deppe regierten vor 40 Jahren, unser Bundeskönigspaar Gaby und Hansi Lummer vor 30 Jahren, Irina und Peter Antpöhler vor 20 Jahren und Nataly und Heinz-Josef Niggemeier vor 10 Jahren.

Allen Jubelmajestäten haben wir ein Blumengebinde überreicht. Im nächsten Jahr werden wir natürlich die Ehrungen unserer Thronjubilare und unserer Ehrenmitglieder nachholen.

Abschließend freuen wir uns sehr, wenn Ihr als Zeichen der Solidarität, des Zusammenhalts und der Hoffnung vom
15. – 17.08.2020 die Schützenfahnen hisst.

 

Wir freuen uns auf die Zeit, wenn wir wieder in gewohnter Art und Weise unser Schützenfest gemeinsam miteinander feiern können. Wir wünschen allen Gesundheit und Zuversicht. Wir hoffen, dass alle gut durch diese ungewohnte Zeit kommen.

Mit freundlichen Schützengrüßen

Ingo Knepper, Oberst
Norbert Freise, Oberstleutnant


Download
Info Verein zu Absage von Veranstaltungen Stand 07.06.2020
Coronavirus 2020_2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 132.8 KB


Schießstand ist ab sofort für alle Veranstaltungen geschlossen.


Winterball mit vier Königspaaren

Sudhagener Schützen feiern Winterball mit vielen Majestäten: Kaiserpaar Hubert und Anja Brökelmann eröffneten den Tanzabend gefolgt vom Hofstaat und den weiteren Majestäten aus Westenholz, Königsfeld und dem Bundeskönigspaar Hans-Christian und Gabi Lummer. Aus Westenholz war das Königspaar Frank und Melanie Aring vertreten und aus Königsfeld Königspaar Markus und Karen Füllmann (ebenfalls Mitglied der Sudhagener Schützen)
Nach Begrüßung durch Oberstleutnant Norbert Freise und Einmarsch der Majestäten folgte ein kurzweiliger Unterhaltungsabend. Nach gemeinsamen Essen spielte die Partyband Habanera aus Bad Wünnenberg zum Tanz. Eine Showtanzeinlage Steinhorster Mädchen wurde mit riesigem Applaus belohnt.

Mitgliederversammlung mit vielen Beschlüssen

- Schützenfest ab diesem Jahr wieder von Samstag bis Montag -

 

Mit über 170 Mitgliedern war die Mitgliederversammlung der Schützenbruderschaft am 4.1.2020 gut besucht. Der Saal Niermann war bis auf den letzten Platz gefüllt, weil bereits in der schriftlichen Einladung an jedes Mitglied wichtige Entscheidungen zum künftigen Festablauf des Schützenfestes angekündigt waren.

 

Nach Begrüßung durch Oberst Ingo Knepper und Totenehrung folgte Protokoll der Versammlung des Vorjahres durch Andreas Rohde. Schriftführer Fred Sperber berichtete über die Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Auch die Berichte der Abteilungen belegten die zahlreichen Aktivitäten der Bruderschaft. Für die Sportschützen hob Schießmeister Burkhard Sandheinrich die Ausrichtung und die gute Platzierung der Sudhagener Schützen bei den Stadtmeisterschaften hervor. Schon mehrere Jahre in Folge stellt die Abteilung die meisten Mannschaftssieger und Einzelsieger bei dem Stadtwettbewerb. Jungschützenmeister Alexander Jung lobte seine Jungschützen für die mannstarke Beteiligung beim Schützenumzug in Sudhagen (65 angetretene Jungschützen) und auch bei auswärtigen Veranstaltungen. Für die Böllerschützen berichtete der neu gewählte Leiter der Abteilung Hubert Brökelmann über die Aktivitäten des Jahres.

 

Für den Schützenmusikzug hob Peter Antpöhler die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Grundschule zur Nachwuchsförderung hervor. Besonderen Anklang hatte das Konzert zur besinnlichen Stunde in der Kirche gefunden, welches auch für 2020 wieder geplant ist.

 

Kassierer Christian Bolte berichtete von einem Rückgang des Kassenbestandes aufgrund von Anschaffungen und gestiegenen Ausgaben bei den vielen Aktivitäten.

 

Vorstandswahlen

Bei den Vorstandswahlen wurden alle Bewerber ohne Gegenstimme gewählt. Oberstleutnant Norbert Freise kündigte nach seiner Wiederwahl an, dass er nur noch die nächsten zwei Jahre zur Verfügung steht. Neu im Vorstand sind die Offiziere Uli Greif und Christian Hüllmann. Schriftführer Fred Sperber wurde für 10-jährige Vorstandsarbeit im zum Ehrenoffizier ernannt. Die Funktion führt demnächst Manuel Sasse aus. Ebenfalls ausgeschieden sind Offizier Michael Kuhnhenn und Oberstadjutant Alexander Berhorst.

 

Termine

Norbert Freise stellte die geplanten Termine für das neue Schützenjahr vor. Für drei Fahrten laufen bereits die Anmeldungen. Am 8. März wird als Einkehrtag die Gedenkstätte in Bergen-Belsen besucht. Mit dem Bundeskönigspaar Hans und Gabi Lummer geht es mit Bus am 23. – 24. Mai zum Bundesköniginnentag nach Grefrath und vom 18. – 20. September zum Bundesschützenfest nach Lönigen.

 

Am 21. November 2020 findet der Bezirksverbandstag in Sudhagen statt. Bundeskönig Hans-Christian Lummer erläuterte die Planung des Bundeskönigsballs am 18. April 2020 in der Mehrzweckhalle Sudhagen.

 

Schützenfest

Die angekündigte Abstimmung über die Schützenfesttage ab 2020 ergab nach lebhafter Diskussion eine deutliche Mehrheit für die Variante „Samstag-Sonntag-Montag“. Somit findet das Schützenfest vom 15. bis 17. August 2020 statt. Eine zusätzliche Abstimmung ergab, dass ab 2021 auch das Vogelschießen nicht mehr wie bisher zwei Wochen vor dem Fest sondern in den Schützenfestablauf integriert werden soll.

 

Plan "Zeltfest"

Die zweite angekündigte Abstimmung sollte festlegen, ob der Vorstand weiter Überlegungen zum „Schützenfest im Zelt“ verfolgen soll. Mit nur knapper Mehrheit von vier Stimmen beauftragte die Versammlung den Vorstand mit der Weiterverfolgung des Zeltfestes. Bereits im Anschreiben an alle Mitglieder war wegen der erheblichen Mehrkosten der Variante eine dann erforderliche Betragserhöhung von ca. EUR 15 je Mitglied angekündigt worden. Zunächst bleibt allerdings offen, auf welchem Gelände und ab wann das Schützenfest im Zelt zum Tragen kommen kann.


Nach der Vorstandswahl stellen sich die neu und wiedergewählten Vorstandsmitglieder mit Oberst Ingo Knepper zum Foto.

Für die Vorstandstätigkeit wurde den ausgeschiedenen Schützen Ehrenurkunden überreicht.

v. L. Alexander Berhorst (für 24 Jahre Vorstandsarbeit u. a. als Jungschützenmeister und Oberstadjutant), Fred Sperber (für 10 Jahre Vorstandsarbeit als Protokollführer und Schriftführer) und Michael Kuhnhenn (für 4 Jahre Vorstandsarbeit als Offizier)

Hinten: Oberst Ingo Knepper und Oberstleutnant Norbert Freise.

 

Fred Sperber wurde zudem zum Ehrenoffizier ernannt.



Sudhagen wird weiter von einem Kaiser regiert.

 

Hubert Brökelmann holte zielstrebig um 17.19 Uhr mit dem 75. Schuss die Reste des Vogels aus dem Kugelfang.

 

Zur Königin wählt er seine Ehefrau Anja.

 

Zum Hofstaat gehören die Paare:

Matthias und Anne Breimhorst,

Andreas und Nicole Hessel,

Georg und Katharina Hüwelmeier,

Ingo Knepper und Petra Schwartz.


Delbrücks Vogelbauer bereiten sich auf neue Schützenfestsaison vor.
Delbrücks Vogelbauer bereiten sich auf neue Schützenfestsaison vor.

"Lady Schooters" gewinnen den Dorfpokal 2019.

Die drei Damen konnten sich mit 275 Ringen in der Mannschaftswertung vor dem Team des Kindergartens (270 Ringe) und den Illuminaten (270 Rringe) platzieren.

 

In der Einzelwertung siegten bei den Damen Karin Schnietzmeier mit 96 Ringen und bei den Herren Norbert Wiesing mit ebenfalls 96 Ringen.

Der Sonderpreis für die beste Damenmannschaft (ohne die bereits platzierten Damenmannschaften) ging an die Damen des Hofstaats 2018/2019.


Ehrenamt ist unverzichtbar

Zum Einkehrtag hatten die Sudhagener Schützen einen spannenden Vortrag.

Nach dem Gottesdienst mit Pastor Drüker und anschließendem Frühstück im Pfarrheim begrüßte Oberst Ingo Knepper Herrn Hartmut Kaiser aus Leiberg zum Thema "Kirche im Wandel der Zeit".

 

Nach Ausführungen zum Ehrenamt in Gesellschaft und Verein mit vielen Beispielen aus seinen persönlichen Erfahrungen kam der Redner auch zu spannenden Berichten aus seinen privaten Jesus-Begegnungen. Die glaubwürdige Schilderung mehrerer selbst erlebter Lebenssituationen, in  denen die Begenung mit Jesus in Familie, Beruf und Ehrenamt erfahrbar war, fand aufmerksame Zuhörer. 

 

Die Teilnehmer bedankten sich mit langem Applaus für den anregenden Vortrag. Oberst Ingo Knepper überreichte zum Dank einen Geschenkkorb.


Kaiser-Hofstaat mit Leuchttürmen unterwegs

Wir gehen jeden Umzug mit...

Auch am Rosenmontag in Delbrück war der Kaiserhofstaat um Hans-Christian Lummer im Umzug dabei. Als Leuchttürme auf der künftigen Haustenbachinsel in Sudhagen leuchten die Hofstaatpaare das künftige "lummerland"aus.

Die Truppe wurde vom Veranstalter bei den Fußgruppen in der 3. Kategorie ausgezeichnet.


Kaiser Hans-Christian wird Bezirkskönig PB-Land

Kaiser Hans-Christian Lummer hat beim Bezikskönigsschießen für den Bezirk Paderborn-Land wiedermal sein Adlerauge bewiesen:

Mit 29 von 30 möglichen Ringen Errang er die Bezirkskönigswürde!

Weitere Informationen findet ihr unter:
Link



Ärmelwappen - Logo St. Heinrich Sudhagen e.V.
Ärmelwappen - Logo der Bruderschaft
Straßenfahne mit Wappen
Straßenfahne mit Wappen


Wer wir sind

Geschichtliches

St. Heinrich Schützenbruderschaft Sudhagen e.V. wurde im Jahre 1953 gegründet.

 

Kirchliches Engagement

Die Bruderschaft ist seit ihrer Gründung eine Gemeinschaft der kath. Kirche. Im Sinne unserer ökumenischen Ausrichtung finden Mitglieder aller christlichen Konfessionen hier Aufnahme.

Wir engagieren uns im kirchlichen Leben hier im Pastoralverbund Delbrück.

 

Sportliche Aktivitäten

Unsere Schießsportabteilung nimmt mit zahlreichen Mannschaften an sportlichen Wettkämpfen in den Disziplinen Luftgewehr und Kleinkaliber teil. Hierzu stehen qualifizierte Ausbildungsleiter zur Verfügung.

 

Jugendbetreuung

Großen Wert legen wir auf eine sorgfältige Betreuung unserer Kinder und Jugendlichen, die von geschulten Gruppenleitern betreut werden.

 

Soziale Aktivitäten

 

 

Geselligkeit

Auch die Geselligkeit kommt bei uns nicht zu kurz. Neben unserem großen Schützenfest am  dritten Wochenende im August veranstalten wir am dritten Samstag im Januar einen Winterball als Familienfest für alle Schützen.

 

Kontakt

St. Heinrich Schützenbruderschaft Sudhagen e. V.

Magnolienweg 11

33129 Delbrück

Telefon: +49 5250 8593

 

E-Mail: schuetzen@sudhagen.de

Internet: www.sudhagen.de

 

Vertretungsberechtigter Vorstand:

Ingo Knepper, (Vorsitzender),

Norbert Freise (stv.Vorsitzender)

Fred Sperber (Schriftführer)

Christian Bolte (Kassierer)

 

Registergericht: Amtsgericht Paderborn Registernummer: VR 20147

 

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV:

Wilfried Wolke



Wir lieben, was wir tun